Donnerstag, 19. Januar 2017

Selbst gestempelte Designpapiere

Hallo,

so langsam komme ich wieder in den Bastelmodus, wird auch Zeit, die Karten-Voratskisten warten auf Fütterung. Als Vorarbeit habe ich mal wieder Fotokarton selbst bestempelt, das macht mir immer sehr viel Spaß.


Die Stempel rechts und unten sind von SU. Links von Leane Creatief "LeCrea Combi Stamps".
Gestempelt habe ich auf weißen Fotokarton von ClaireFontaine, von dem ich beim Bestempeln immer wieder aufs Neue begeistert bin. 

Die kleinen Birkenstämmchen im Blumenkübel werde ich sicher zu Karten verarbeiten. Evtl. sind die anderen beiden Motive etwas zu groß für Karten, passen aber super zu Verpackungen, mal sehen.

Ich wünsche euch einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße
Andrea 


Mittwoch, 18. Januar 2017

Neue Briefmarkenmappe für die Arbeit

Hallo,
Briefmarkenmappen habe ich schon oft gebastelt, u. a. hier

Aber wie es so ist, mit einem Gebrauchsgegenstand aus Papier oder Fotokarton, er leidet im Laufe der Zeit. Deshalb war auf der Arbeit mal wieder eine neue fällig. Alle Jahre wieder, kann man da nur sagen. Dieses Mal wollte ich sie etwas anders werkeln. Aber ganz einfach, da sie ja sowieso ihr Dasein in der Schublade fristet.


 Ein Motivkartonrest aus dem Fundus, paßt farblich sehr gut zu uns.

 
Die Mappe selbst ist aus einem Stück etwas dickeren Karton (23 cm x 16 cm, gefalzt bei 12 cm und bei 13 cm), die Klappe habe ich dann angeklebt, da mit dem dicken Karton als Klappe die Spannung zu groß war und die Klettpunkte nicht halten wollten. Bei der Klappe habe ich 16 cm x 12 cm zugeschnitten und bei 6 cm und bei 8 cm  gefalzt. Die Mappe läuft also etwas konisch nach oben zu.


Die 8 einzelnen Fächer habe ich aus Briefumschlägen gemacht, die schon ewig in der Schublade liegen. Dafür habe ich die "Spitzen" abgeschnitten und die Umschläge mit doppelseitigen Klebeband aufeinandergeklebt. Das Päckchen dann auch auf die Vorder und Rückseite des Kartonskleben.


Noch Klettpunkte angebracht und fertig, mehr braucht es für die Schublade nicht. Wäre schön, wenn sie wieder ein Jahr halten würde. Wenn sie sich bewährt, würde ich dieses System mit den Briefumschlägen auch im nächsten Jahr wiederholen. Eine schnelle Sache.

Unsere Briefmarkenmappe für zu Hause ist noch gut in Schuß, die ist ja auch nicht so oft in Gebrauch, wie auf der Arbeit.

Montag, 16. Januar 2017

XXL-Karte zum Ruhestand

Hallo,

der Stempel aus dem gestrigen Post kam auch gleich zum Einsatz.
Da viele Kollegen unterschreiben werden, habe ich die Karte in den Maßen 24 cm x 17 cm (aufgeklappt 34 cm x 24 cm) gemacht.

Die Kombination aus ganz dunklem braun, grün und beige fand ich hier ganz passend. Papiere von Clairefontaine und Prell.


Bei den Schriftstempeln habe ich mal wieder Hand angelegt. "Schönen Ruhestand" ist aus einem SU-Stempelset "unbeschnitten" grins. Zur Entspannung ist von einer Stempelplatte von AeHDesign. Drei Wörter habe ich weg geschnitten und durch den Ruhestand ersetzt.

Weinflaschenstempel aus einem Action-Set, Weinglas von different Colors. Sesselstempel von mir.

Ich wünsche euch einen schönen Start in die neue Woche.

Viele liebe Grüße
Andrea

Sonntag, 15. Januar 2017

Erste Osteridee und ein neuer geschnitzter Stempel - ein Sessel

Hallo,

meinem Vorsatz für das neue Jahr - wieder regelmäßig zu posten - bin ich leider gleich mal untreu geworden. Die Erkältung hat mich dann doch etwas an meinem Vorhaben gehindert. Zu meiner üblichen Bastel- und Blogzeit am späten Abend war ich einfach viel zu müde und kaputt. Und das, wo ich doch sonst eher zu den "Nachteulen" gehöre, grins. 

Selbst andere Blogs zu besuchen, habe ich nicht geschafft, es tut mir leid. Ich freue mich aber schon wieder darauf, eure Blogs zu besuchen und natürlich auch Kommentare zu hinterlassen, davon zehren wir Blogger ja sozusagen.

Tja und gestern hatte ich dann endlich mal wieder ausreichend Zeit zu basteln und was war? Die Muse hat mich nicht genug geküßt. Totales Bastel-Black-out. Das einzige was ich zustande gebracht habe, war eine Osteridee und die noch nicht mal bis zum Ende.


Ich brauche für Ostern kleine Körbchen um eine Überraschung zu "verstecken". (Ja, Weihnachten ist vorbei, die Osterplanung ist schon mal in Gange, wenn ich schon nicht bastele, dann kann ich wenigstens planen)

Dafür habe ich mit dem Tüten-Punch-Board ein sechseckiges Körbchen gewerkelt, Osterhasenohren inklusive.

Zu mehr hat es leider nicht gereicht, das Gesicht fehlt noch, aber mal sehen, das Körbchen ist auf jeden Fall ausbaufähig, auch wenn es für meine geplante Überraschung leider zu groß im Umfang geraten ist. Aber noch ist ja ein bisserl Zeit bis Ostern.









Keine Zeit hat allerdings eine Karte für einen Arbeitskollegen meines Mannes, der in den wohlverdienten Ruhestand geht. Da saß ich gestern auch grübelnd über einem weißen Stück Papier und kam zu keinem Ergebnis. Manchmal ist es wie verhext. Aber heute morgen hatte ich dann eine Idee, die ich dann auch gleich nach dem Frühstück verwirklicht habe - einen Sessel als Stempel, da ich in meinem Fundus keinen habe.

Und da ich bei meinem letzten selbst geschnitzten Stempel ganz oft gefragt wurde, wie ich den gemacht habe, habe ich noch einmal ein paar Fotos während des Enstehens gemacht.

Um es gleich vorweg zu nehmen - meine Zeichenkünste halten sich eher in Grenzen, zum Glück sieht man nicht, wie oft ich den Radiergummi benutzt habe. Über den Spruch meiner Mama "jetzt mußt du nur noch jemanden draufsetzen" konnte ich deshalb auch nur lächeln.  Ich bin froh, den Sessel wenigstens einigermaßen hinbekommen zu haben.

Achtung jetzt folgt eine Bilderflut

 
Zuerst wird die Zeichnung gemacht. Der linke Sessel hat mir gar nicht gefallen, da half auch kein Radiergummi. Das hellblaue ist der Stempelgummi.


Wenn die Zeichnung so geworden ist, wie man möchte, am besten noch einmal alle Linien mit dem Bleistift nachfahren.


 Die Zeichnung dann grob ausschneiden.

 
Umgedreht auf den Stempelgummi legen und mit einem Falzbein, Lineal geht evtl. auch, fest über die Zeichnung streichen.


So sollte es dann aussehen. Alle Linien sollten auf dem Stempelgummi gut zu erkennen sein. Das Motiv ausschneiden. Dazu braucht ihr eine "starke" Schere oder einen Cutter.


Ob meine Schritte richtig sind, weiß ich nicht, aber ich habe jetzt schon ein paar Stempel selbst
entworfen und es hat immer gut funktioniert. Ich beginne immer mit dem feinsten Schnitzwerkzeug und fahre alle Linien vorsichtig nach. Ich denke, das kann man auf dem Foto ganz gut erkennen.


Dann nehme ich ein Schnitzwerkzeug mit dem ich etwas tiefer schnitzen kann und höhle die Innenflächen aus.


 Hier habe ich das erste Mal Stempelfarbe aufgetragen um zu sehen, ob noch etwas "hoch steht".


Der erste Stempelabdruck. Jetzt kann man ganz genau erkennen, wo noch etwas nachgearbeitet werden muß.


Links der Stempel. Oben der 1. Abdruck, unten der 2. Abdruck. Leider sind die kleinen "Spuren" auf dem oberen Abdruck schlecht zu erkennen. Der zweite Abdruck sieht auf jeden Fall "sauberer" aus.


 Hier noch einmal der Stempel um zu zeigen, wie stattlich er geworden ist.

Da viele Kollegen unterschreiben werden, habe ich den Sessel groß gehalten, umso leichter ist es natürlich, ihn zu schnitzen.

Jetzt hoffe ich, dass die Muse mir heute weiter hold ist und die Karte heute noch fertig wird.

Ich wünsche euch einen schönen, gemütlichen Sonntagnachmittag.

Viele liebe Grüße
Andrea

Montag, 9. Januar 2017

Nochmal Geburtstagskerzen zum 75.

Hallo,

nachdem meine Mama  das Jahr mit ihrem Geburtstag gestartet hat, kommen auch bald ihre Freundinnen an die Reihe.  Für zwei habe ich schon mal jeweils eine Geburtstagskerze gemacht,
da meine Mama die verschenken will, sobald es soweit ist. Es sind ihre Freundinnen aus der Schulzeit, die ganzen Jahre über, hat diese Freundschaft bestanden, ich finde das bemerkenswert.


 Da die eine Freundin einen bayrischen Geburtstag feiern will, habe ich die weiße Kerze blau "bestempelt".
Die andere Freundin hat im Frühling Geburtstag, also habe ich die Kerze frühlingshaft gestaltet.
Stempel aus Sets von SU. Die Kerzen sind aus dem Drogeriemarkt.

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche.

Viele liebe Grüße
Andrea

Sonntag, 8. Januar 2017

Tischdeko zum 75.

Hallo,

wie von einigen gewünscht habe ich Fotos von der Tischdeko gemacht. Die Tischdeko ist eher dezent, es soll ja auch noch Platz für Gläser und Getränke sein.
Eigentlich sollten über dem Tisch noch weinrote Decken verteilt werden, aber da die Tische letztendlich anders gestellt werden mußten, fehlen diese.
 


Die Tischständer sind nach Vorlage von Staffeleien gemacht. Die hat mein Papa vor Jahren schon selbst gemacht.
Den cremefarbenen Fotokarton habe ich mit Rosen bestempelt, aber nur leicht, also erst den zweiten Abdruck aufgestempelt, damit man die Namen noch erkennen konnte.
Die cremefarbenen Rosen waren eigentlich für die weinrote Mittdeldecke gedacht, auf der weißen Tischdecke sind sie nicht ganz so gut zur Geltung gekommen. Um den Kerzenständer haben wir noch ein paar Efeuranken gewunden.

Es war eine schöne Feier, mit dezenter Tischdeko, mit leckerem Essen, Treffen mit der Verwandtschaft und zum Abschluß viel Kuchen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend.

Viele liebe Grüße
Andrea

Samstag, 7. Januar 2017

Geschenke zum 75.

Hallo,

passend zu der Deko haben wir auch das Geburtsgeschenk in weinrot - creme mit Rosen gehalten.

Morgens beim Gratulieren wollte ich wenigstens eine Kleinigkeit in der Hand haben, deshalb habe ich eine Explosionsbox gemacht.


 Inhalt ein Post-it-Block, mit kleinem Kugelschreiber und kleinem Bleistift.
Abends gab es dann im Kreise der Familie das Hauptgeschenk in Form eines Gutscheines, den ich in eine große Mappe (ein paar cm größer als DIN A4 quer) eingeklebt hatte.

Stempel von SU, Bänder aus dem Deko-Markt, Papiere von Clairefontaine und von Prell.

Ich wünsche euch einen schönen Samstag

Viele liebe Grüße
Andrea